John Higgins - Urteil gesprochen


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 150

John Higgins - Urteil gesprochen

Beitrag#1von Brigitte » 10. Sep 2010, 08:44

Im Thema "Snooker Saison 2009/2010" haben wir von den unglaublichen Vorwürfen
gegen John Higgins gelesen: Er soll Interesse gezeigt haben an Spielmanipulationen.

Die Snookerwelt - Spieler, Medien, Fans - haben es nicht für möglich gehalten, dass an diesen
Vorwürfen etwas dran sein könnte. John Higgins hat in den vergangenen Jahren den Snookersport
vorangetrieben und war als Bortschafter weltweit unterwegs.

Jetzt ist das Urteil gesprochen: Schuldig ! 6 Monate Sperre und Geldstrafe.

Ich bin fassungslos und kann es nicht glauben.
John Higgins hat nicht den Ruf des Snookersports beschädigt, er war auf dem Weg, ihn zu
vernichten. Ein Mann in seiner Position (mehrfacher Weltmeister, Ranglisten Erster, Botschafter
des Sports usw.) stellt alles infrage, was seine Vorgänger in jahrelanger Arbeit aufgebaut haben:
Snooker, der Gentlemansport - ohne Tadel. Das ist jetzt vorbei.

Higgins, scher dich zum Teufel !!!! :finger
Brigitte
 
Highscores: 101

Re: John Higgins - Urteil gesprochen

Beitrag#2von Mike4you » 21. Sep 2010, 15:55

Leider fehlt es mir zu

sehr an Wissen rund um das Thema Snooker. Aber was da an Fakten zusammen getragen wurde lässt nur einen Entschluss zu: die 6 Monate sind noch zu wenig, denke ich....

Wer so mit seinem Sport umgeht der hat da NICHTS mehr zu suchen! Ich denke das auch so seine Karriere vorbei ist! Welcher Veranstalter von Rang und Namen möchte noch was mit ihm zu tun haben?? :kotz
Mike4you
 
Highscores: 101

Re: John Higgins - Urteil gesprochen

Beitrag#3von Brigitte » 21. Sep 2010, 19:49

Sein Manager wurde lebenslang gesperrt, Higgins selbst darf im November wieder an den Tisch und
wird auf die Maintour zurückkehren. Er ist seinen Platz 1 der Weltrangliste los,
weil bis dahin einige Weltranglistentruniere ohne ihn stattfanden, aber er mischt mit.

Ich bin sehr gespannt, wie die Snookerwelt - Spieler wie Fans - auf ihn reagieren werden.

Ich versuche immer, niemanden vor einer Verurteilung zu schlachten. Abwarten, was die Beweislage
bringt in der Hoffnung auf ein gerechtes Urteil. Hier aber habe ich meine Zweifel. Higgins erhielt diese
geringe Sperrzeit aus nur einem Grund: Er hatte nach dem Vorfall (Angebot der Manipulation)
nach seiner Rückkehr nach England nicht die entsprechenden Stellen informiert.

Das wäre das erste gewesen: Den Verband informieren über ein Manipulationsangebot und vor allem, dass
man dieses Angebot - wenn auch zum Schein - angenommen hat !!!!

Das ist nicht passiert ! Warum ? - Tja, das läßt für mich nur einen Schluß zu: Die Absicht und die
Annahme des Angebots wurden von Higgins ernst genommen. Tut mir leid, Herr Higgins, aber da
habe ich einen anderen Anspruch an einen fairen Sportsmann, der zudem den Snookersport weltweit
vertritt und voran bringen wollte und sollte.

Sorry, Herr Higgins ist bei mir absolut unten durch und ich werde mir kein !!! Match mit seiner
Beteiligung ansehen.

Wenn einer verschissen hat - ich habe eine Menge Geduld ! - dann hat er verschissen !!! :finger
Brigitte
 
Highscores: 101


Zurück zu "Saison 2010/2011"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron